LoRaWAN für Karlsruhe

Long Range Wide Area Network

Was ist LoRaWAN?

LoRaWAN eröffnet unzählige Anwendungsmöglichkeiten.

LoRaWAN steht für Long Range Wide Area Network. Es handelt sich um ein Netzwerkprotokoll für Funkübertragungen, welches für die Kommunikation im „Internet der Dinge“ entwickelt wurde. LoRaWAN benötigt nur sehr wenig Energie, da nur sehr geringe Datenmengen übertragen werden.

Ein Anwendungsbeispiel sind Sensoren, die aus einem Kellerraum Signale senden, in dem auf herkömmlichen Weg kein Netzempfang eingerichtet werden kann. Die Sensoren sind so gut wie autark, sie werden über eine Batterie versorgt, die bis zu 10 Jahre hält. Die Sensoren funken ihr Signal an das nächste Gateway. Die Gateways sind über eine Netzwerkleitung mit einem Server verbunden. Der Server verarbeitet die Daten und überträgt sie an den Empfänger.

So nutzen wir LoRaWAN

Netzausbau läuft

Wir, die SWK-Novatec, statten ganz Karlsruhe mit LoRaWAN-Gateways aus, um ein flächendeckendes und redundantes Netz aufzubauen.

Im Moment befinden wir uns in der Pilotphase und testen diverse Gateway-Standorte in Karlsruhe.

Die Stadtwerke Karlsruhe wollen LoRaWAN beispielsweise nutzen, um ihre Trafostationen zu überwachen. Außerdem sollen die Grundwasser-Messstellen in den Schutzgebieten, welche nicht mit LTE zu erreichen sind, mit Hilfe von LoRaWAN überwacht werden.

Netzwerk

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Welche Reichweite hat LoRaWAN?

Stadt: >2-10 km / Land: >15-40 km

Welche Frequenz nutzt LoRaWAN?

LoRaWAN nutzt in Deutschland eine Frequenz von 868MHz

Wie sicher ist LoRaWAN?

LoRaWAN ist doppelt 128 Bit-AES verschlüsselt.
Wir nutzen für unsere eigenen LoRaWAN-Projekte einen sicheren Server in unserem hochmodernen Rechenzentrum.

Welche Datenrate ist mit LoRaWAN möglich?

Mit LoRaWAN ist die Übertragung mit einer Datenrate von 250 Bit/s – 50 kBit/s möglich

Welchen Nutzen hat LoRaWAN?

Mit Hilfe von LoRaWAN kann man unintelligente Dinge „schlau“ machen, so kann z.B. der Mülleimer Bescheid geben, wenn er voll ist. Oder die Wohnung meldet sich, wenn die gewünschte Temperatur abfällt oder zu hoch ist. Zum Diebsstahlschutz können Sensoren auch an Gegenstände wie zum Beispiel Baustelleneinrichtungen/-Material oder Leihfahrrädern angebracht werden. Messstellen außerhalb der Reichweite normaler Funknetzwerke können problemlos fernauslesbar gemacht werden.

 
 
 
 
LoRaWAN

Stefani, Tamara

Innovationsmanagerin

 

Daxlander Str. 72
76185 Karlsruhe
+49 721 599 1133
+49 151 11 43 9041
E-Mail